Dies und Das von UTEnsilien

Dies und Das von UTEnsilien
3D--durch die Welt der Stoffe

Montag, 29. Oktober 2012

             An die wollige Kette gelegt !

Der Kettenschal ist fertig und meiner Enkelin gefällt er sehr sehr gut. Zum Fototermin :-) hatte sie schon das Nachthemd an und da es kurze Ärmel hat, finde ich den dicken "Kettenschal" genau passend für's kalte Bett !!!!!!!!!! ;-)))

                     

                     

                    Frostig kalt ist es geworden!


                                   
                                       Wie in Zuckerwasser getaucht. 


 Dem Frost entgegentreten, ihn an die wollige Kette legen,
                                 
                                    das mache ich !

Nach einem gekauften "Kettenschal" aus Irland wird dieser 
Schal für meine jüngere Enkelin in Blautönen von mir nachgestrickt. Ich stricke ihn auf der Strickmaschine. Es müssen 29 "Kettenglieder" sein, (Ich habe erst 18 Glieder fertig und einen Tag gestrickt :-( ) damit der Schal 2x um den Hals geschlungen werden kann. Ich wollte eigentlich nur Reste verarbeiten, aber hat man immer genau in den Farben und in der entsprechenden Nadelstärke Wolle im Haus? ------Ich nicht!
Ich musste kaufen :-(( . Die Wollen werden gemischt, damit es immer unterschiedliche Farbabstufungen gibt.


Dienstag, 23. Oktober 2012

                        Herbstspaziergang

              "Fotosafari"mit meiner großen Enkelin.  
leicht errötet
gefallen

   
                     in goldenes Licht getaucht
                      
                         

    pink und orange was für eine Kombination

                         
                            schwarz gelackt


vertrocknet und doch noch schön


verrostet und vergessen


glänzend, prall und ......


...... ein bisschen stolz.........

........so zeigte  sich uns der Herbst bei unserem 

Spaziergang.


-----------------------------------------------------------------------------   

                           Kein "Tischlein deck dich" ---
                          "Goldesel streck dich"..........
                      

.......aber freundliche kleine Esel, die
sich sogar streicheln ließen.



                    Ein paar Minuten zuvor, wurden sie
                    von der Besitzerin geputzt. Tolles Fell....
                           
                 
                       
                          ......  trotzdem nicht spinnbar! :-)))


                          
                           Diese  Fotos wurden alle von meiner Enkelin gemacht (12 Jahre).

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Berta Augusta Himmelblau (li) und Doris Achtermai (re)


fusseln garantiert nicht, lösen keine Allergien aus und sind keine Krankheitsüberträger, -------da keine Kuscheltiere und trotzdem interessant und putzig zu beobachten.



Diese beiden kleinen 1-jährigen "Schildis"  sind z.Z. unsere Pensionsgäste, sie gehören unserer kleinen Enkelin, die sich  schon als sie noch ein Kleinkind war  magisch von Schildkröten angezogen fühlte und alles über Schildkröten sammelte.
Doris Achtermai hat ihren Namen nach einer Kindergeschichte ( ganz ohne politischen Hintergrund ;-) ) aus der ehemaligen DDR erhalten . Berta Augusta Himmelblau heißt so, weil unsere Enkelin sie zu ihrem Geburtstag im August bekam und der Himmel eben himmelblau war.
Bald werden die Kleinen in den Winterschlaf gebracht, da sie noch nicht im Garten überwintern dürfen, dürft ihr raten wo sie ihren 3-monatigen Schlaf verbringen --------, na, hättet ihr es gewusst? 
Ich nicht! Sie kommen nach entsprechender Vorbereitung in eine Transportbox ins Gemüsefach eines Kühlschranks.  so machen es die Züchter und von dort bekam unsere Enkelin die Empfehlung. 

Freitag, 12. Oktober 2012

          Immer noch Resteverarbeitung.


Jetzt sind die letzten Reste des wilden Garnes aus der Resteverwertung verarbeitet. Ich habe mir einen Schulterwärmer gestrickt. Mit ----- meiner ungeliebten :-(( ------ Nadelstärke  12 und 45 Maschen am Anfang habe ich gleich in Runden 1 re - 1 li   gestrickt. So ungefähr in Schulterhöhe habe ich nach jeder 3 Masche eine Masche zugenommen . Der Kragen legt sich wunderschön um die Schultern. 

Die wilden Zeiten sind vorbei :-))) , jetzt wird  wieder mal "ordentlich" gesponnen bzw. ich werde noch andere Art Yarns ausprobieren . 




Dienstag, 9. Oktober 2012

                Der etwas andere Loop.... 

......nicht gestrickt, nicht genäht, sondern mit Filzstreifen abgebunden und mit einem Zickzackstich der Nähmaschine fixiert.

Ja, das entstand aus den blassen "Reste vom Oktoberfest" Batts. :-))
   

   
     Ich hatte gerade nicht den Starfotografen  im Haus :-))

 
   eine abgebundene und abgesteppte Stelle, verziert mit einer Filzrose und Perlen.


   auf den Filzstreifen genähtes Lederbändchen mit Perle


    Hier habe ich nur mit einem Lederbändchen den Wollstrang abgebunden und ein paar
    Perlen angehängt.         

Es war die Idee meiner Tochter. Sie wünschte sich, dass der Loop an einigen Stellen mit einem Filzstreifen abgebunden und abgesteppt wird, dann sollte ich den Filzstreifen evtl. noch etwas verzieren. Mir hat diese Idee sehr gut gefallen. Dadurch, dass das gesponnene Garn nicht verstrickt wird, kommt das "Wilde" des Garnes richtig gut zur Geltung. 

Sonntag, 7. Oktober 2012

Reste vom Oktoberfest, also das Zusammengekehrte von der Wiesn :-))) , oder sehen sie aus wie Bisquitrollen, zart und luftig

Ich weiß es nicht? Sollen aus den Batts Coils werden? Sollen es Supercoils werden? Soll es vielleicht ein Corespungarn werden? Oder soll ich wieder wild alles was ich noch finde dazumixen? ich habe alle möglichen Restefasern unterschiedlicher Qualität, die hier ohne Verwendung rumlagen kardiert-------und jetzt?  

Ich habe hin und her überlegt........

Die Würfel sind gefallen und die 1. Spule ist schon voll. Es wurde -------ein wildes Coil- Wild- Yarn-Garn---und ich finde es gelungen! :-)) Nichts mehr von schmuddelig oder  zart, fad und langweilig, nein es ist lustig bunt geworden.

Das Garn zeige ich euch ----na ja sagen wir mal evtl. am Dienstag.


Durch den Art-Yarn-Kurs bin ich z.Z. hochmotiviert ein Garn zu spinnen.

Samstag, 6. Oktober 2012

Himmel und Hölle oder Feuer und Wasser
musste ich nicht erst in Bewegung setzen, sondern nur mein Spinnrad um das Gelernte in ein Wild-Art-Yarn  umzusetzen. 
Spaß hat es gemacht nur die Strickerei mit den dicken Nadeln fand ich überhaupt nicht angenehm. :-( Der einzige Vorteil der dicken Nadeln ist,------man ist ruckzuck fertig. 

Am Montag liefere ich noch Tragefotos nach, denn da sind erst unsere beiden Enkelinnen wieder hier bei uns.


                     !!!!!!!!  NEU NEU NEU NEU  !!!!!!!!



Ein Model war leider heute nicht bei uns so hat die Schwester auch für den roten Loop die Tragefotorolle übernommen.








Es wurden keine Cowls sondern Loops, so können die Mädchen sie sich 2 mal um den Hals  schlingen.
 Blick in den Schlund der Hölle oder in einen Vulkan?
 Melanie hat die entsprechenden Fasern  gefärbt, sie nannte es "Vampirgeschichten".
 Stürmischer Himmel oder wogende Wellen?
Diese Fasern hat  Melanie auch gefärbt und sie nannte es "Wellentanz".

Gestrickt sind die Loops mit 10er Nadeln und 12 Maschen nach je 2 Reihen kommt eine Reihe Fallmaschen. In meinem Fall habe ich immer 3 Umschläge gemacht. 

Dienstag, 2. Oktober 2012

Spinnworkshopwochenende mit Claudia (Kimara) bei Melanie (MelinoLiesl) in Boos

Angereist aus Nah und Fern sind wir, um uns von Claudia in die Geheimnisse des wilden und geordneten Art Yarn Spinnens einführen zu lassen. 2 Tage voller Konzentration und viel Spaß lagen vor uns -----und nun schon wieder hinter uns ----leider! :-(  Claudia hat jedem von uns geduldig  die einzelnen Techniken erklärt und vorgeführt-------eine wundervolle Kursleiterin. Danke Claudia, wir haben viel gelernt.
Ein paar Fotos zeige ich euch. 
Übrigens, man kann Claudia buchen,  :-)) schaut euch doch mal ihren Blog an, es lohnt sich. 


 Spinnen ist eine fröhliche Angelegenheit, wie man hier sehen kann.
                                              Unsere Spinnrunde
 Vorbereitung um das sog. Wild Yarn zu spinnen. Es fängt ganz harmlos an......
 ...... und dann kann man sich richtig austoben. Alle Fasern sollen durcheinander gewirbelt werden.
 Hier kommen Seidenabfälle mit in das Garn, sie werden noch etwas bearbeitet.
Claudia zeigt hier wie Super Coils gesponnen werden. Ein sehr interessantes Garn------hat mir besonders gut gefallen.
 Das Ergebnis nach 2 Tagen. Ich denke, es kann sich sehen lassen!

Für Spinnnachwuchs hat Melanie schon gesorgt. :-))