Dies und Das von UTEnsilien

Dies und Das von UTEnsilien
3D--durch die Welt der Stoffe

Mittwoch, 27. August 2014

                

    Backen- und Konfitüre zubereiten.... 

...mit meinen Enkelinnen Victoria und Caroline.

  Victoria backt einen Käsekuchen und Caroline bereitet eine Birnen-Feigen-Konfitüre zu. 
Unsere Konfitüre ist rot, weil wir  rote Williams- Christ-Birnen hatten
Das Rezept ist aus der neusten Ausgabe des Heftes LANDLUST


                  Victoria bereitet den Käsekuchenteig vor
          Caroline streicht das Birnen-Feigenmuß durch ein Sieb
 Fertige Birnen-Feigen-Konfitüre



Eine Anmerkung zur Birnen-Feigen-Konfitüre:
Ich finde sie zu süß. im Rp. wird der Gelierzucker 1:1 angegeben, das würde ich nicht mehr so machen, ich würde , wenn es geht lieber 2:1 nehmen. 
Zu einem herzhaften Käse schmeckt es aber sehr lecker.


Fast hätte ich es vergessen, wir haben auch noch Dinkel-Wildkräuter Buttermilchbrötchen, aus der Zeitschrift LIEBES LAND, gebacken, es gibt leider kein Foto davon, da sie ganz schnell aufgegessen wurden, ebenso gibt es aus genau diesen Gründen auch kein Foto vom fertigen Käsekuchen.

                                           ----------------------------------------------------   

Ich war zu voreilig! 
es gibt doch ein Foto vom fertigen Käsekuchen.....                                                            (noch heiß)
 ..... und den noch ungebackenen Buttermilch-Wildkräuter-Dinkelbrötchen.

Ich hatte die Fotos auf dem Smartphone und konnte sie  mir von dort holen.


Freitag, 22. August 2014

               Heute werden wir mal sportlich.....

......nein,  ich nicht, :-D))
aber meine jüngere Enkelin Caroline mit einer Freundin.
Ich bin mit den beiden Mädchen in eine Boulderhalle zum Klettern gefahren. In einem Ort, unmittelbar in unserer Nähe hat im Mai mein Patenkind mit einem Kollegen diese Sportanlage eröffnet. Es ist z.Z. die größte und  am besten ausgerüstete Boulderhalle . Es trainierte schon  das deutsche Team für die WM- 2014 in dieser Sportart, hier in dieser Halle.
Bouldern ist klettern in der Waagrechten, d.h. die Blocs   (franz. Felsen)sind nur 4,50 m hoch und man muss nicht angeseilt sein. 
Der Parcours ist in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade aufgeteilt. 

Die Boulderhalle war vorher eine Tennishalle und wurde nicht mehrals solche  genutzt. Sie stand zum Verkauf und ist für diesen Zweck einfach ideal, da sie genügend Höhe aufweist.

Die Mädchen haben mit dem grünen Parcours angefangen und sind dann auch schon mal zum gelben Parcours übergewechselt. 

Nach guten 2 Std. waren sie total erschöpft, aber es hat ihnen ganz großen Spaß bereitet und sie wollen es auf jeden Fall wiederholen. Morgen werden sie einen nicht zu verachtenden Muskelkater haben. Die Hände waren auch rot, da sie dieses Greifen in die einzelnen Mulden  nicht gewohnt sind, da hilft auch kein Chalk (Talkumpuder). An den Händen hängt bei Anfängern schließlich das ganze Körpergewicht.

Ein paar Eindrücke von der Kletterei will ich euch hier zeigen.
















Montag, 11. August 2014

Tragefotos...

... von meinem Nähmarathon während meine Enkelinnen mit den Eltern verreist waren.
Beiden Mädchen gefallen die Sachen sehr  gut. Ein paar kleine Änderungen hier und da müssen noch gemacht werden, wie 
z. B. die Hosenbeinlänge oder die Shirtlängen.
Allerdings hat der schöne Baumwollblouson ( letzter Post) eine sehr schlechte Passform, obwohl ich ihn nach dem Schnitt des letzten Blouson gemacht habe. 

Leider kann man ihn so nicht tragen und ich habe davon keinen Stoff mehr um neue Ärmel zuzuschneiden, denn daran scheint es zu liegen, dass der Blouson nicht passt. 
Ich habe anscheinend die Ärmel vertauscht oder sogar einen Ärmel doppelt zugeschnitten. :-(( 

Sehr ärgerlich, aber nicht zu ändern.

weißes Hemdchen aus Bändchenspitze

Cremefarbenes Spitzenshirt

Schwarzes Spitzenshirt 

Schlupfhose mit 2 Gummizugtunnel
und einem Bindeband in der Mitte des Hosenbundes.
Nahthosentaschen
                        
                       
Hochsommerliches Blüschen mit RV im Rücken.
Auch als Tunika zu tragen.
Für den untragbaren Blouson wird natürlich Ersatz genäht und zwar gleich für beide Mädchen. :-)

Nun nach meinen 2 liebsten und  hübschesten Blumen :-) noch 2 echte Blumenfotos bevor ein Sturm sie zerzaust hat

Chrysanthemen mal anders.
 Sie sehen aus, als ob sie mit einem Buntstift angemalt wären





Sonntag, 3. August 2014

Das ist Spitze.....


.... finden die jungen Mädchen denn sie lieben Shirts aus Spitzenstoff. 

Heute habe ich ein Shirt, Longshirt, Minikleid, was auch immer es werden wird, genäht. Die Länge ist noch nicht entschieden, da meine Enkelin  noch verreist ist, wird die Länge erst später festgelegt. Das Shirt ist Gr. 36
Da die Spitze bi-elastisch ist wird vorgeschlagen den Ausschnitt- und die Ärmelsäume mit einem Schrägstreifen  zu versehen, da der Ausschnitt sonst ständig größer und weiter würde. :-(
Ich hatte in meinem Fundus noch einen Stickereistoffschrägstreifen, der mit seinem Farbton gut zu dem gebrochenen Weiß der Spitze passt.
Man muss nur alles lang genug aufheben, dann kommt es irgendwann zum Einsatz.