Dies und Das von UTEnsilien

Dies und Das von UTEnsilien
3D--durch die Welt der Stoffe

Donnerstag, 29. Oktober 2015

...... und jetzt etwas für den Kopf

.... auf dieser Mütze tummeln sich auf der einen Seite Schildkröten  und auf der anderen Seite wieder mal Totenköpfe. Caroline wollte eine Wendemütze mit diesen beiden Motiven. Ich habe es entworfen mit meiner software für Strickmaschinen und der Hilfe von meiner guten Strickfreundin Rosanna Graef aus einem Facebookforum und auf meinem Feinstricker ( d.h. für dünnere Wolle ) brother KH 940 gestrickt.  Die Mützen Anleitung ist von Karinsocke.

Ich musste wieder als Model herhalten ---leider. Das ist aber ab Wochenende vorbei. :-)







Mittwoch, 28. Oktober 2015

                    Advent Advent....

... nein es ist noch nicht so weit aber bald. Heute zeige ich euch ein kleine vorweihnachtliche Bastelarbeit, die nicht viel kostet und auch relativ schnell geht. 
Wattepads, wie wir sie vom abschminken kennen, werden auseinander gezogen, so dass wir 2 Wattepads haben. Diese werden mit einer stumpfen Nadel ( Stricknadel o.ä. )auf einen Styroporkranzrohling oder eine Kugel dicht gespickt. Die Verzierungen  sind dann je nach Geschmack variabel. Die kränze sehen aus wie aus Zuckerwatte gemacht oder wie Schneekränze. In die kleineren Kränze kann man gut eine Kerze stellen und die größeren mit einer Schleife versehen kann man an eine Tür oder Wand hängen.











Montag, 26. Oktober 2015

Nein, das ist nicht meine Enkelin....

...sondern ich habe mich mit einem Selfie versucht und das ist dabei herausgekommen. Ich will euch meinen, für meine Enkelin gestrickten , Schal zeigen. Caroline ist noch in den Ferien,  hat  den Schal schon als Foto gesehen und meinte: 
Der Schal bzw. der Loop ist der absolute Wahnsinn. 
Seht selbst.

Samstag, 24. Oktober 2015

           Ergänzung : Zur Totenkopfjacke....

... kommt jetzt der Totenkopfschal.
Meine Enkelin hat ihn sich gewünscht und ich habe ihn mit der software für meine Strickmaschine entworfen. Als ich ihn stricken wollte, strickte sich das Muster immer wieder falsch, ich wollte schon aufgeben bis ich im Maschinen-Strickforum von Facebook Hilfe bekam, man kam allgemein zur Ansicht, dass der Fehler dieses mal nicht vor der Maschine  :-) saß, sondern die Maschine die Fehler produzierte. 
Fazit: die Maschine bedurfte einer Generalüberholung durch den Fachmann. 

Nach kurzer Zeit hatte ich die Maschine wieder und sie strickte nun einwandfrei mein entworfenes Muster. :-))

Der Schal ist fertig, er muss jetzt noch in der Längsrichtung zusammengenäht werden, damit die Spannfäden auf der linken Seite nicht stören, sie entstehen durch das Norwegermuster. 
Ich hätte ihn gut 50 cm länger machen können, so wird es ein Cowl---finde ich eigentlich viel praktischer----hält schön warm und rutscht nicht.

Ich habe noch Wolle, vlt. mache ich noch eine Mütze.

Hier kann man ganz deutlich erkennen, dass das Totenkopfmuster nicht richtig sauber gestrickt wird. 
Es lag daran, dass die Maschine innen mit der Zeit durch Fusseln und Öl die Nadeln für die Bemusterung nicht mehr richtig vorwählt.



Nach der Generalüberholung werden die Muster wieder sauber abgestrickt.  Ohne die Hilfe meiner Facebookfreundin Rosanna Graefe aus dem Strickmaschinen - Forum hätte ich es nicht  hingekommen Danke für die Hilfestellungen.

Jetzt noch ein hübsches "Goldener Oktober"--Foto  von unserem Fächerahorn



 Ich wünsche euch ein herbstlich schönes Wochenende














Mittwoch, 14. Oktober 2015

               

                       Totenköpfe... 

...müssen nicht gruselig aussehen,

obwohl lauter Totenköpfe darauf zu sehen sind ist es ein sehr freundlicher Stoff. 

Meine Enkelin hatte sich diesen Fleece-Stoff ausgesucht und sich eine Jacke daraus gewünscht.

Wünsche wenn möglich werden immer gerne von mir erfüllt.

Den Schnitt in  Gr. 38 habe ich wie immer mit meinem Schnittkonstruktionsprogramm  Garment Design  selbst gemacht.


 Noch am Reitstall wurde die Jacke anprobiert und für 
perfekt :-) befunden.


Samstag, 10. Oktober 2015

                    Ein (Schnee)Baby...

... ist angekommen, natürlich nur bei den Schneenännern und Frauen, wer Mutter oder Vater ist , istnicht festzustellen DNA konnte nicht gemacht werden, es war einfach da in einem kleinen Tannenwald aus hübschen gefalteten Tannenbäumchen (Anleitung siehe You Tube Sockenschneemänner).
In der Waschmaschine ist es immer anders, da vermehren sich die Socken nicht, nein, im Gegenteil , da kommt oft nur noch ein Socken zum Vorschein :-))



   2 Männer und 3 Frauen...

...künden bei mir hier schon die nächste Saison an. Aus Socken sind sie entstanden nach einer You Tube Anleitung. Es macht Spaß sie zu machen. Meine 2 Schneemänner haben innen eine Plastiktüte, die ich mit Vogelsand gefüllt habe ---- preisgünstig aber sehr schwer. Meine 3 Schneefrauen sind mit Reis gefüllt, -----auch nicht teuer und viel leichter, aber man soll ja nicht Reis für Dekozwecke benützen. Alternative wäre ----Kunststoffgranulat, aber das ist sehr teuer.
Vielleicht habt ihr noch eine Idee, womit man sie füllen könnte. Das Material  muss aber formbar sein. 

Der nächste Winter kommt bestimmt...

und dafür machen wir uns stark....

...sind die Schneemänner schon da?...



.... ja, wir sind hier !  :-))






Donnerstag, 1. Oktober 2015

                Katzen überall...


...verteilt auf einem tollen Sweatshirtstoff. Ausgesucht hat meine Enkelin Caroline diesen stoff und sich gewünscht, dass ich ihr eine Jacke mit Kapuze daraus nähe.
Gewünscht und nach einer etwas längeren Zeit genäht, war ja auch viel zu heiß, konnte ich den Wunsch erfüllen. Heute ist sie fertig geworden. Sie hat Nahttaschen. 
Ihr Kommentar: 
Nein wie cool ist die denn----- Omi so cool, so cool  :-))

                              





Die Kapuze ist sehr geräumig und wenn sie zugezogen wird, sitzt sie wie eine Beanie 




Zu der Katzenjacke, gab es noch ein Shirt. Der Stoff ist vom Stoffmarkt, liegt auch schon eine Weile hier im Schrank, auch da war die große Hitze schuld, dass ich erst jetzt dazu kam das Shirt zu nähen. Es sollte wunschgemäß weit und nicht zu lang werden. Da das Motiv im Rapport immer wieder gedruckt war, meine Enkelin aber keine Motivteile auf den Ärmeln haben wollte, habe ich die Ärmel aus einem grünen Shirtstoff genäht. Sie hat das Motiv nur auf der Vorder-und Rückseite des Shirts.