Dies und Das von UTEnsilien

Dies und Das von UTEnsilien
3D--durch die Welt der Stoffe

Montag, 31. August 2015

 Unsere Enkelin Caroline hat Geburtstag...

13 Jahre ist sie alt geworden und zu den Geburtstagsgeschenken von uns hat sie an Stelle von Blumen 
eine Blüte der besonderen Art bekommen. Caroline liebt Tomaten Mozzarella und ich habe neulich im HR3 Fernsehen unter Hessen a la Carte eine Mango Mozzarella Plate gesehen. Ich hatte mir gleich das Rezept nochmal in der Mediathek angesehen und mit geschrieben. 

Es ist ein asiatisches Gericht.

Zutaten :
2 noch feste, aber schon essreife  Mangos
Büffel Mozzarella
Den Schalenabrieb von  1-2 Limetten 
Zitronengras ( frisch oder getrocknet   --- Dose)
1 scharfe Chillischote
geröstete Maccadamianüsse
eine Hand voll Koriander
brauner Zucker
Olivenöl

Meine Abwandlung: 
Da auf der Platte noch Platz war, habe ich noch kleine Tomaten mit Mozzarella 

Mango schälen und in Scheiben schneiden, mit je einer Scheibe Mozzarella belegen, in der Mitte die kleinen Tomaten auch in Scheiben schneiden und mit dem restlichen Mozzarella belegen. 
Mit abgeriebener Schal der Limette und etwas Zitronengras bestreuen.

Dressing:
Koriander fein häckeln
klein gehackte Chillischote
den Saft der Limetten
1-2 oder 3 El. brauner Zucker
Olivenöl oder anderes Öl, 
alles gut verrühren und über die Mango Mozarella Platte träufeln. 
Ganz zum Schluss, kurz vor dem Servieren, werden die klein gehackten, gerösteten und gesalzenen Maccadamianüsse darüber gegeben. 

Zusätzlich Salz oder Pfeffer ist nicht nötig, da die Nüsse und die Chillischote schon für die nötige Würze sorgen. 

                                   Guten Appetit
------- schmeckt sehr lecker und ist eine nette Abwechslung zu den üblichen Tomaten mit Mozzarella

Samstag, 29. August 2015

        Kürbissuppe und Pfirsichmarmelade....


standen gestern auf dem Speise -und Arbeitsplan.

Beim Einkaufen viel mein Blick auf wunderschöne Hokaidokürbisse und unser Mittagessen stand fest. 

Kürbiscremsuppe zum Leidwesen meines Mannes, für den diese Suppe schmeckt wie Babybrei---- auch wenn sie noch so lecker angemacht ist. 
Unsere jüngere Enkelin hatte ich voll auf meiner Seite und so musste der Opa sich fügen. 
Ich bereite sie immer mit  Gemüsebrühe, Sahne und Ingwer und einem guten Schuss Kürbiskernöl zu. Zum Schluss gibt es auf einem extra Teller knusprig gebratenen Bacon, den kann sich jeder nach belieben auf die Suppe geben.
Ich kann da gar nicht genug davon bekommen----- 

aber ------ich gestehe, ich mochte früher immer schon gerne bei meinen Kindern und Enkelkindern  Kost aus Babygläschen 
:-))




Das braune ist Kürbiskernöl



Von einer guten Bekannten habe ich einen Spankorb voll Pfirsiche geschenkt bekommen, die ich am Nachmittag zu Pfirsichmarmelade verarbeitet habe. 

Pfirsichmarmelade mit Thymian und Amaretto ---- super lecker, da sie nicht so süß ist, kann man sie auch sehr gut zu Käse oder Gegrilltem essen.




Die Gläser werden noch mit hübschen Etiketten versehen und bekommen Stoffhäubchen ,bevor sie wieder verschenkt werden. 

Mittwoch, 26. August 2015

          Die Herzchen-Babydecke....


....ist fertig. 
Ich habe viel dabei gelernt, nämlich dass Maschinengestricktes  nicht einfach mit einem Fingerschnippen erledigt ist, sondern, dass bei dieser Art "Handarbeit" sehr viel schief laufen kann. Es fallen Maschen, weil eine Nadel verbogen ist, oder ich habe den Elektroschlitten  laufen lassen ohne die Maschine einzustellen und er hat einfach nur ein glatt re. Muster gestrickt------ abhängen von den Nadeln, aufribbeln und wieder aufhängen usw.usw. , das kostete viel Zeit und Nerven. 
Jetzt sind all die kleinen und großen Ärgernisse überwunden und ich hoffe, den jungen Eltern gefällt die Decke für das Baby.

Material Cool wool Baby von Lana Grossa  waschbar  mit 30° Filzfrei




              Heute gibt es noch zwei Tageslichtfotos
















Freitag, 21. August 2015

             Die Quaker von nebenan.......

..... haben ihr manchmal ohrenbetäubendes  Quaken eingestellt, sie sind kleinlaut geworden------trotz lautstarkem und wenig melodiösem Gequake und ständigen Revierkämpfen  ist leider kein Weibchen in der Nähe gewesen um ihrem protzigen Gehabe Gehör zu schenken  ----- und nun sind die "Herren" müde geworden. 
Sie sitzen am Teichrand und denken sicher wie sie es nächstes Jahr besser anstellen können, damit ein Weibchen sie erhört. 
Mir sind sie bei der nachbarlichen Gartenpflege vor die Linse gekommen und ich musste sie fotografieren.
Es sind eigentlich 5 Frösche  ein großer und 4 kleinere. einige waren kamerascheu und sind abgetaucht. 
Der "Chef" !

Die "Untertanen" ! (2--- seht ihr sie?)

Der "Kleine" --hat noch nichts zu melden!

"Der Schüchterne" riskiert schon mal einen Blick!


Donnerstag, 20. August 2015

                    Raus aus dem Alttag


 
Unser Auflugsziel mit unserem Besuch aus Rostock führte uns an den romantischen Neckar mit seinen hübschen kleinen Ortschaften. 

Mittagsrast bei Gluthitze war in  HIRSCHHORN

Der Ort war wie ausgestorben, kein Wunder bei fast 38 °. 

Wir haben auch nur einen kleinen Rundgang zu Fuß gemacht und sind dann mit dem Auto auf die Burg gefahren. Ein paar Fotos möchte ich euch gerne zeigen, dabei könnt ihr auch schon die Hitze fast spüren.

Auszuhalten war die Hitze an diesem Tag eigentlich nur im klimatisierten Auto




Blick von der Burg


    


Kein Mensch zu sehen, alle Gassen waren wie ausgestorben.





   
Durchblicke
                            

"Mauerblümchen"


Schattenplätzchen
Er trotzt der Hitze  nicht eisern, aber hölzern
                                                    

Hier geht es zur Burg---aber nicht  für uns ---- vieeel zu heiß!


Sattes Grün trotz Trockenheit


Das hat unser Besuch eisgekühlt aus Rostock mitgebracht :-)), mir läuft beim Anblick des Fotos immer wieder das Wasser im Mund zusammen, so köstlich war der Aal



Wir haben den Tag am Abend mit diesem leckeren Mahl und "sauer Gespritzten" ( Apfelwein mit Sprudel ) , der sogar  unserem Nordlicht :-) geschmeckt hat, auf unserer Terrasse entspannt ausklingen lassen. 
Schade, dass unser Besuch nur so kurz hier war, aber sie kommt wieder------ hat sie versprochen :-)



Sonntag, 2. August 2015

                          Viel zu heiß.... 

.....um mit der Hand zu stricken, also lasse ich stricken. Das macht mein elektrischer Schlitten KG oder liebevoll Karl Gustav genannt. :-)

Das Projekt: eine Babydecke in braun beige Tönen. Die jungen Eltern mögen es gedeckter in den Farben
Material : Merino Extrafine - Superwash von LANG YARN  2000  und Cool Wool Baby  Merino Superfine von LANA GROSSA.
Das Muster hat eine sehr hilfsbereite Maschinenstrickerin  ( ich winke mal zu Rosanna :-)  )
 mir zur Verfügung gestellt. Ich habe es also nicht selbst entworfen. 
Es sollte eine Krabbeldecke werden, da das Baby aber gerade mal 2 Wochen alt ist und noch nicht krabbelt, wird es jetzt erst mal diese Decke und eine Patchworkdecke kommt ein paar Monate später, dafür muss ich mir noch ein paar Gedanken machen.



Der KG_Schlitten muss 422  Reihen und 190 Maschen stricken.
Ich muss aber nicht ständig bei dem Geratter dabei bleiben. Er hat einen sog. Faden - und Knotenwächter der den Schlitten anhält wenn etwas nicht stimmt.
Ich habe immer nur die Reihenanzahl der Farbstreifen eingegeben, weil ich die Farbe wechseln möchte. Es kommt noch eine 3. noch hellere Farbe dazu . Ist die Reihenzahl
abgestrickt, bleibt der KG stehen.

So  lässt sich die Hitze und Wolle ertragen.
:-)