Dies und Das von UTEnsilien

Dies und Das von UTEnsilien
3D--durch die Welt der Stoffe

Donnerstag, 4. September 2014

                  Paprika scharf und süß....


..... war mal wieder Wunsch der Familie und wenn die Familie es wünscht, dann ......

.....bitteschön hier ist sie.


 ....noch heute bekommen alle Gläser ein Namensschildchen und ein Deckeldeckchen.

Jetzt wird die Marmeladenproduktion geschlossen, denn es gibt keine Gläser mehr. 

Kommentare:

  1. Jetzt bin ich neugierig Ute, was hast du da eingekocht. Paprikamarmelade?

    Liebe Grüße Annelie

    AntwortenLöschen
  2. jaa Anneliese, mich macht das ebenfalls neugierig. Das würde ich auch gern ausprobieren.
    Ist immer wiederinteressant, woraus sich alles Marmelade machen läßt ...
    Ich ernte immer große Augen und Aussagen wie "ist das nicht giftig?", wenn ich erzähle, dass ich Vogelbeermarmelade mache

    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Ute, da reih ich mich mal in den Kreis der Neugierigen ein.... Ich mach ja auch manchmal ziemlich exotische Marmelade... zum Beispiel die aus grünen Tomaten *schleck*.

    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Lieben,
      Paprikamarmelade geht ganz einfach. Ihr kauft rote Parika (Menge ist euch überlassen), ich kaufe dann noch scharfe Peperoni dazu. Ich habe 2 kg. Paprika 500g Spitzpaprika und ein Päckchen Peperoni verarbeitet. Alles säubern, Kerne entfernen , kleinschneiden und mit etwas Wasser weich kochen. (ich mache es im Dampftopf) Danach wird alles püriert und damit keine Schalen in die Marmelade kommt streiche ich alles durch ein Küchensieb. Danach wird anteilig der Gelierzucker dazugegeben und aufgekocht. Nach der Gelierprobe alles heiß in heiß ausgespülte Twist Off -Gläser füllen. Fertig.
      Schmeckt zu allem gut, z.B. zu Käse oder auf Frischkäse oder auch nur einfach auf ein Butterbrötchen/Brot.
      Hält sich gut nur bie uns ist sie immer schwupp die wupp all.
      Das Rezept hatte ich hier mal bei einer Blogschreiberin gelesen, weiß jetzt nicht mehr wer es war.
      Ursprünglich sollte man die Paprika im Ofen so lange erhitzen bis die haut schwarz ist und dann abziehen. Das war mir eine zu dumme Arbeit und deswegen mache ich es auf meine Art. Auf meine Art ergibt es etwas mehr durch die zugegebene Flüssigkeit. sonst ergibt es nämlich sehr wenig. Um es richtig scharf ( mein Mann liebt es richtig feurig) zu machen gebe ich etwas Sambal Olek dazu, kann auch scharfes Paprikapulver sein oder Tabasco. VORSICHT !!!!!!!!!
      Viel Spaß beim Paprikamarmelade herstellen.

      Löschen