Dies und Das von UTEnsilien

Dies und Das von UTEnsilien
3D--durch die Welt der Stoffe

Dienstag, 7. Juni 2016

                 Oleg und Ludmilla Meise...

.... so heißt die Familie, die bei uns ein Luxusapartement, geschützt vor dem starken Regen mit Rosen vor dem Hauseingang Dach und Markise bei zu starker Sonneneinstrahlung inclusiv, bezogen haben.
Herr Meise hat in den Wintermonaten schon eifrig wie ein Specht den Eingang bearbeitet, damit sein Weibchen bequem durch den Eingang passt, vllt. ist sie etwas fülliger :-)
Sie haben sich auch etwas Zeit gelassen mit dem Brüten. wie es heute anscheinend auch bei den Tieren  so üblich ist. Sie sind Spätentwickler. Andere sind schon längst wieder ausgezogen, weil die Kinder flügge geworden sind------- nur unsere nicht.



Heute gegen Abend habe ich ein kleines Tischstativ aufgebaut und sie beim Füttern ihrer 6 Jungen fotografiert.

Heute zum Abendessen:
Flugfangfrische Fliegen, Falter, Käfer dicke fette Raupen und kleine Maden--------- ihr seht, sie sind keine Vegetarier.

Ohne Stativ kann ich sie kaum fotografieren, da sie viel zu flink mit dem Rein- und Rausfliegen sind.

In der ersten Zeit musste ich manchmal nach den Kleinen schauen, wenn unsere Mieter sich ewig nicht haben blicken lassen, aber sie waren wohl auf, die jungen Eltern mussten ja auch mal etwas Vergnügen haben und nicht den ganzen Tag sauf den Eiern/Jungen sitzen.


         ....hier haben die Kleinen schon ein paar Federchen







                  6 Kinder haben ständig Hunger

Familie Meise sind sehr angenehme Mieter, sie stören sich nicht an unserer Anwesenheit  und wir lassen sie auch in Ruhe. 
Vllt. darf ich demnächst mal wieder ihre Kinderchen ansehen. Ich frag sie mal :-))


















Kommentare:

  1. Ich wünsche mir, dass alle durchkommen.
    Dieser Tage hatten wir auch ein froh stimmendes Ereignis. Amsel ganz nah bei uns sitzt und wartet. Amselvater ( schwarz ) kommt mit großem Wurm und füllt das offene Schnäbelchen . So schön !
    Amseln verlassen ihr Nest noch bevor sie richtig fliegen können. Hocken im Gebüsch und starten von unten. Hast du das gewußt ? Ich nicht, bis vor Kurzem .
    Herzliche Grüße,
    Angela

    AntwortenLöschen
  2. Angela, ich weiß, dass es "Astlinge" gibt, die erst noch auf den Ästen sitzen und gefüttert werden und solche, die auf dem Boden hocken, welche nun was sind weiß oder wusste ich auch nicht. Leider sind sie da sehr gefährdet, wenn dort Katzen in der Nähe sind. Ich hoffe auch, dass unsere "Gäste durchkommen. ich rede immer mit ihnen wenn ich auf der Terrasse sitze und Herr oder Frau Meise angeflogen kommen. Halte mich bitte nicht für verrückt, aber sie hören mir immer zu. Heute konnten wir beobachten wie einer von beiden dem vor dem Nistkasten hockenden Partner mit Gewalt unbedingt die dicke Raupe aus dem Schnabel ziehen wollte. Das wollte der Raupenbesitzer aber nicht und wehrte sich und flog auf den nächsten Ast und fraß ihn selbst. Da hatte ich leider die Kamera nicht zur Hand.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  3. Genau solche wunderbaren Gäste hatte ich die vergangen Jahre auch in unserem Brustkasten und habe sie immer mit Freude begleiten und beobachten können. Weiterhin viel Freude mit der Vogelfamilie.
    Liebe Grüsse, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, es ist doch schön, wenn man noch an so kleinen dingen seine Freude haben kann.
      LG Ute

      Löschen