Dies und Das von UTEnsilien

Dies und Das von UTEnsilien
3D--durch die Welt der Stoffe

Dienstag, 2. Juli 2013

"Der Drache spinnt"......

....... auf dem HILSHOF für alle wollverrückten Färberinnen, Spinnerinnen, Filzerinnen, Strickerinnen und all die anderen die sich gerne  mit Sachen "rund ums Schaf" beschäftigen.

Nach diesem Motto packte ich meinen Koffer, Spinnrad und mein 1. Klasse Hin- und Rückfahrtticket und machte mich auf den Weg an den Niederrhein nach Kerken. 
Bequem lehnte ich mich in meinem Abteil in meinem Sitz zurück und wollte die Reise mit der Deutschen Bahn entlang des Rheins genießen. 
Das wollte ich so, aber die Bahn hatte es anders vor. Schon kurz nach der Abfahrt wurde per Durchsage ein Arzt dringend für einen Reisenden gesucht.  Anscheinend war kein Arzt im Zug, denn eine Station vor Mainz Hbf ----meinem Umsteigebahnhof------ hielt der Zug und alle Passagiere mussten aussteigen, wir sollten mit der S-Bahn weiter fahren, denn nun wurde ein Notarztwagen benötigt. Man hat ja volles Verständnis für diese Notsituation. Ungefähr 10 Minuten später durften wir alle wieder einsteigen und die Fahrt ging weiter bis Mainz Hbf, -------meinen ICE nach Düsseldorf habe ich nicht mehr gesehen. 
Also Koffer und Spinnrad geschnappt und ab zur Information, dort saß ein ganz besonders unfreundlicher Zeitgenosse hinter seinem Schalter, er schaute noch nicht einmal hoch als ich ihn fragte ob er mir helfen könnte weil..... weiter kam ich mit meiner Frage nicht sondern er wiederholte wie eine Maschine immer stereotyp: "Sie müssen sich erst ne Nummer ziehen"---- nach dem 6. mal kam ich mir vor wie im Irrenhaus. ( Ihr kennt doch das Lied von Mike Krüger : Sie müssen erst den Nippel durch die Lasche ziehen und mit......., das ging mir irgendwie sofort durch den Kopf) Ich zog mir eine Nummer -----erfuhr, dass ich 13 Leute vor mir hatte----habe die Nummer weggeworfen und bin einfach in den nächsten ICE nach Düsseldorf gestiegen ohne Platzreservierung usw. Im ICE war ein wirklich netter Zugbegleiter der dann alles für mich umgebucht hat und ich konnte jetzt die Fahrt genießen. 

 Wetter regnerisch und kühl


In Kerken angekommen war das Hotel direkt neben dem Bahnhof ------besser gesagt, neben der Haltestelle. Nachts fuhr kein Zug. Das Hotel kann ich wirklich empfehlen.
1. Nacht nicht besonders gut geschlafen, da man doch etwas angespannt ist, wie das Wochenende so wird
2. Nacht nicht besonders gut geschlafen, da im Hotel eine Hochzeitfeier war und ich das Gefühl hatte, dass  die Musiker anscheinend direkt unter meinem Bett saßen :-D))und  die Bässe voll aufgedreht hattenIrgendwann so gegen 2:00Uhr bin ich dann doch eingeschlafen, da hatte  die Müdigkeit gesiegt . Ich hoffe, dass es eine für das Brautpaar unvergessliche und schöne Hochzeitsfeier war.

Im Hotel war noch eine "Hilshofmitspinnerin" ( Huhu Lola :-)  ) wir sollten vom Veranstalter abgeholt werden------klappte überhaupt nicht.:-(( Wir wurden dann von einer Hotelangestellten  freundlicherweise hingefahren -----am Sonntag auch noch einmal. Zurück kamen wir immer irgendwie :-)

Meine Rückfahrt war ähnlich chaotisch mit ewigen Verspätungen usw.usw. 

Ja, wenn einer eine Reise tut, da kann er viel erzählen. Ich fand alles sehr unkomfortabel -------ich dachte mit der Bahn ist , wenn man alles schön früh gebucht hat, alles perfekt--------davon kann überhaupt keine Rede sein. 

              ==========================================================

Das Wochenende auf dem Hof, mit all seinen vielen netten Gleichgesinnten war die Entschädigung für die mühselige lange Anreise. Ich habe mich gefreut Personen zu den Blognamen kennen zu lernen und auch ganz neue nette Kontakte zu knüpfen. Ich winke zu Lola :-)) Mein Filzkurs bei  Heike hat mich den ganzen Samstag mit großer Spannung -----wie wird das Filzstück----- beschäftigt. 

So, jetzt zeige ich euch ein paar schöne Hilshof-Bilder ------------Wetter immer kühl, zeitweise Sonne
...es sind nur(!) 170 gefärbte Kammzüge  in bester Qualität
gewesen. Dieses Foto zeigt den 2. Tag----- 
es ist schon sehr viel leerer.

gesponnene und dann gehäkelte Wensleydale-Lockenkragen

Claudia (Kimara) und Melanie (MelinoLiesl

schöne gefilzte Sitzkissen 

wer es gerne fruchtig mag, hier gibt es Früchte scheibchenweise  als
Sitzkissen
traumhaft weiche Angorafasern

man kann nicht genug davon bekommen so wunderschön sind sie.
Ich bin auch schwach geworden und habe gekauft

V. li. Geraldine  ,Lavendelblau (v. re.) Spinnen im Doppelpack

Heike Terbeck  war unsere Filzkursleiterin ( wir waren nur zu 2.)
Sie hat mich von meiner schlechten Filzkurserfahrung geheilt :-)

mein in  herbstlichen Farben  auf Wolletamin gefilzter Schal,
 er ist weich und überhaupt nicht kratzig. 

Filzproben der Kursleiterin

"MelinoLiesls"( Melanie )Ruhepäuschen 
in der selten zu sehenden Sonne

Blick zurück 

Mein persönliches kleines "MelinoLiesl"-Außenlager


:-D))    :-D))

Kommentare:

  1. Oh liebe Ute, da wät ich auch gerne dabei gewesen! Oder lieber vielleicht doch nicht???? Nicht, dass ich auch noch das Spinnen anfange.. *grins* Diese Sitzkissen sind genial, und deine Beute... wollen wir mal nur genussvoll schmunzeln. Bin schon gespannt, was du da wieder alles draus zauberst!

    Winke
    deine Karin

    AntwortenLöschen
  2. hej Ute,
    schade um die ganzen Umstände, die du mit der Reise hattest. Aber deine ganzen Einkäufe haben dich doch dafür entschädigt. Tolle Bilder hast du gemacht und Melanies Stand ist echt ein toller Hingucker.
    Nun hast du ja wieder einiges zu tun :-)
    lg Heike

    AntwortenLöschen
  3. OOOch da hast du ja viele Erlebnisse gehabt, ich hoffe am Ende haben die Positiven überwiegt. Na ja bei dem Einkauf ;-)
    Bin auch schon neugierig was du uns alles in nächster Zeit zeigst.
    LG
    Ariane

    AntwortenLöschen
  4. Nicht, dass ihr das falsch versteht, ich habe nicht alle Kammzüge, die auf dem Foto sind am letzten Wochenende gekauft. ein paar sind schon dazugekommen ;-)), die anderen habe ich immer jeden 1. im Monat bei ihr bestellt----manche sammeln Briefmarken und ich ......:-D))
    LG ute

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ute,

    die Erfahrungen mit der Bahn kommen mir nur allzu gekannt vor und ich habe mich sehr gefreut, dass wir uns trotzdem am Sonntag mal persönlich getroffen haben :)

    Liebe Grüße
    Evy/glori

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich auch gefreut dich kennen gelernt zu haben, auch wenn wir nicht lange quatschen konnten, da du ja mit dem tollen Nunofilzschal beschäftigt warst. Schöne Schals habt ihr bei Clauida gemacht.
      Alle Gute für die nächsten Monate :-D))
      LG Ute

      Löschen
  6. Die Hinfährt haette ich Dir angenehmer gewünscht , Ute. Ich hoffe der Hilshof hat dich etwas abgelenkt.
    Wunderschöne Bilder hast Du gemacht.
    Liebe Grüße von Maren.

    AntwortenLöschen
  7. Die Wolle ist ja der Wahnsinn!!!!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  8. Wenn alles glatt geht, hat man ja nichts zu erzählen, gell ?!
    So ein persönliches Außenlager ist ein großer Schatz, wohl dem der hat...
    Großartig , alles!!!
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  9. Du wirktest trotz der ganzen Reisestrapazen entspannt und gut gelaunt ;-)
    Danke für die tollen Fotos, mir fällt direkt auf, was ich alles noch gern mitgenommen hätte.
    Viele liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ute!
    Das war bestimmt toll - wäre gerne dabei gewesen. Aber so kann ich jetzt deine Fotos genießen und an der Wollfreude teilhaben! Danke!
    LG, Marion

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    ich kann mich Sabine nur anschließen - den Ärger hast du aber gut weggesteckt. Ich hoffe, du hattest trotzdem einigen Spaß. Auf jeden Fall hast du in der nächsten Zeit genug zu spinnen ;D.

    Viele Grüße, Géraldine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  12. Ich musste den Kommentar löschen wegen eines Tippfehlers. Sorry

    Na klar hatte ich Spaß, denn da war die Bahnfahrt ja schon Vergangenheit ------und wieso sollte ich mich dann noch ärgern. Ich war positiv auf das Wochenende eingestellt. Man ist nur erst mal vorübergehend genervt, dann verziehen sich die dunklen Wolken und die Sonne scheint wieder.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Ute,
    es war wirklich schön, Dich persönlich kennen zu lernen. Ich kann Dir nur beipflichten,
    die zwei Tage auf dem Hilshof waren wirklich toll.
    viele Grüße
    Ute (die von der Stockumer Wollwerkstatt)

    AntwortenLöschen